Die Düsseldorfer Tabelle wird zum 01.01.2018 geändert

Ab dem 1.1.2018 wird die Düsseldorfer Tabelle erneut geändert.

Dabei werden in der neuen Düsseldorfer Tabelle nicht einfach nur die Mindestunterhalte erhöht, sondern auch die Einkommensgruppen geändert und die Bedarfskontrollbeträge.

Hier die Düsseldorfer Tabelle mit den neuen Werten:

 Gruppe   Nettoeinkommen         bis 5       6-11       12-17      ab 18       %  

1. bis 1.900 348 399 467 527 100 880/1080
2. 1.901 – 2.300 366 419 491 554 105 1.300
3. 2.301 – 2.700 383 439 514 580 110 1.400
4. 2.701 – 3.100 401 459 538 607 115 1.500
5. 3.101 – 3.500 418 479 561 633 120 1.600
6. 3.501 – 3.900 446 511 598 675 128 1.700
7. 3.901 – 4.300 474 543 636 717 136 1.800
8. 4.301 – 4.700 502 575 673 759 144 1.900
9. 4.701 – 5.100 529 607 710 802 152 2.000
10. 5.101 – 5.500 557 639 748 844 160 2.100
ab 5.501 nach den Umständen des Falles

Die Änderungen können im Einzelfall dazu führen, dass der Unterhalt für ein Kind sinkt und gegebenenfalls abgeändert werden muss, denn die Einkommensgruppe der Unterhaltspflichtigen, die nur den Mindestunterhalt zahlen müssen, geht jetzt bis 1.900 €, vorher 1.500 €.

Der notwendige Selbstbehalt bleibt gleich (880 € beim nicht erwerbstätigen / 1.080 € beim erwerbstätigen Unterhaltsverpflichteten).

Der Bedarfskontrollbetrag wird allerdings angehoben, ab der zweiten Einkommensgruppe auf 1300 €.

Der Unterhalt für volljährige Kinder wurde nicht geändert.

Die nächste Änderung der Düsseldorfer Tabelle wird voraussichtlich zum 1. Januar 2019 erfolgen.