Schlagwort-Archiv: Online-Scheidung

Ein Besuch bei Europas größtem unabhängigen Scheidungsportal

Heute machen wir mal einen Besuch bei (nach eigener Werbung) “bei Europas größtem unabhängigen Scheidungsportal” und schauen uns diese Seite an.
Dort wird ein bestimmter Preis genannt, 586,08 €. Dieser Preis beruht darauf, dass der Betreiber angeblich mit allen Mittel versucht, den Streitwert herabsetzen zu lassen, um die Scheidung billiger zu machen. Zitat:
” Voraussetzungen für diesen Preis sind:

* Ein Ehegatte hat ein Nettoeinkommen von Euro 1.500,–, der andere Ehegatte versorgt den Haushalt oder ist HARTZ IV Empfänger.
* Es handelt sich um eine einvernehmliche Scheidung. Wir beantragen zudem eine Reduzierung des Streitswertes um 30%.
* Die Ehegatten haben ein gemeinsames, minderjähriges Kind. Hierfür werden Euro 250,– abgezogen.”

Stimmt nicht, wenn man nämlich danach gehen würde, käme Folgendes heraus:
Monatliches Nettoeinkommen 1.500 € x 3 = 4.500 € + 1.000 € mindestens für den Versorgungsausgleich= 5.500 € – 30% (1.650 € )= 3.850 € – 250 € für ein Kind = 3.600 €.
Bei 3.600 € betragen die Anwaltskosten allein 752,68 € und nicht 586,08 €.
Der Trick: Die angebliche Abzieherei ist nur ein Versuch, sich als Sparweltmeister darzustellen. Tatsächlich würde das Gericht den Streitwert auf 3.000 € festsetzen, weil eine der Parteien Hartz 4 bekommt (2.000 Mindeststreitwert für die Scheidung + 1.000 € für den Versorgungsausgleich). Da kommen dann auch tatsächlich 568,08 € heraus.

Fazit: Zwar nicht gelogen, aber auch nicht wirklich die Wahrheit gesagt.

Warum: Irgendwie hat sich beim rechtssuchenden Publikum die falsche Vorstellung festgesetzt, Online-Scheidung sei billiger. Das stimmt nicht, diese Vorstellung soll aber mit allen Mitteln aufrechterhalten werden. Daher diese Rechnerei.

Anmerkung: Den Streitwert setzt nicht der Anwalt fest, sondern das Gericht!

Ein nettes Detail zum Schluß:

Da heißt es:

“Woanders preisgünstiger ? –
Das kann normalerweise nicht sein

Wenn Sie woanders einen Kostenvoranschlag erhalten haben,
der noch geringere Kosten angibt, so bitten wir um Zusendung des Kostenvoranschlags.”

Das ganze läuft unter dem Titel:

“Ihre Easy-Divorce Kleine-Preis-Garantie”

Wohlgemerkt: Man sagt nicht zu, dann für diesen Preis zu arbeiten.

Der Grund: Es ist  keine wirkliche “Kleine-Preis-Garantie”, weil es keinen “kleinen” Preis gibt, da die Scheidung bei jedem Anwalt das gleiche kosten muß. Sollte irgendein Anwalt sich nicht daran halten, wird er von unserem Easy-Divorce-Kleine-Preise-Garantie-Preisdrücker wahrscheinlich prompt eine Abmahnung erhalten.

Wieder nur ein Werbe-Trick: keine Preisgarantie, sondern ein Versuch, mit Ihrer Hilfe (zugegeben:illegale) Konkurrenz platt zu machen.

Online Scheidung- bin nur ich skeptisch?

Eine Menge Leute haben was gegen “Online-Scheidung.

Nein. Hier einer der wenigen Kollegen, die sich zu dem Thema in meinem Sinne äußern.

Thomas Richter, München

Wagner Halbe Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Graßinger München

Vielen Dank, liebe Kollegen, und meinen Respekt.

Hier noch ein veritabler Amtsgerichtsdirektor zum Thema.

Der Rest erzählt, wie toll das alles mit der Online-Scheidung ist. Ist es ja auch – für den Anwalt.

Aber, waren Anwälte jemals für ihre Wahrheitsliebe bekannt?

Online Scheidung- welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Wie jeder, der diesen Blog liest, sehen kann, stehe ich der sogenannten “Online-Scheidung” skeptisch und ablehnend gegenüber. Vielleicht verpasse ich ja etwas, weil ich aus der Perspektive eines Anwalts und nicht eines “Verbrauchers” urteile. Es würde mich interessieren, welche Erfahrungen Sie gemacht haben.

Um es gleich zu sagen: ich möchte keine Kollegen anschwärzen, also bitte keine Namen, sondern allgemeine Angaben, wie Ihre Erfahrungen waren.

Sie können mir eine Mail (natürlich auch einen Brief oder ein Fax) schicken, wenn ihre Meinung nicht öffentlich werden soll.

Sie können natürlich auch gerne einem Artikel kommentieren.