Mediation

Mediation bei Trennung und Scheidung

Mediation ist in den letzten Jahren in Mode gekommen. Ich habe den Eindruck, dass sie als eine Art Allheilmittel für alle Krankheiten der Justiz und der Gerichtsverfahren angesehen wird. Das ist sicherlich nicht richtig.

Mediation ist auch keine Verfahren, dass aus einer Trennung voller Hass und Animositäten  im Handumdrehen ein Scheidungsverfahren voll Friede, Freundschaft und Eierkuchen macht.

Was ist Mediation?

Mediation ist ein im Prinzip einfacher Prozess, der auf mehreren Säulen beruht:

Einem Mediator, der weder Richter noch Schiedsrichter ist. Der Mediator ist eine Art Katalysator, der das Gespräch zwischen den Parteien in Gang bringt, in geordneten Bahnen hält und durch angemessene Lenkung des Gesprächs auf eine Lösung hinführt, die die Parteien selbst finden sollen.

Das ist übrigens kein lockeres Sich-Zurücklehnen, sondern schweißtreibende Arbeit, die eine hohes Mass an Konzentration erfordert!

Wichtig ist deshalb die Ausbildung des Mediators. Ich halte wenig von der stattfindende Verwissenschaftlichung und “Verhochschulung”. Der Mediator ist jemand mit Lebenserfahrung und gesundem Menschenverstand, der intensiv bestimmte Gesprächstechniken gelernt hat. Mediator wird man im Prinzip durch Erfahrung im Gespräch.

Welche Problemfälle sind für Mediation geeignet? Im wesentlichen hochstreitige Fälle, im Familienrecht zum Beispiel Besuchsrechtsfälle mit massiven Auseinandersetzungen zwischen den Eltern.

Bei Trennung und Scheidung kann ein Mediator helfen, Lösungen zu finden, um Streit zwischen den Eheleuten zu vermeiden und wirtschaftlich und persönlich passende Lösungen für Unterhalt und Vermögensauseinandersetzung zu finden. Dann macht es auch Sinn, dass der Mediator Fachanwalt für Familienrecht ist, damit die gefundenen Lösungen auch rechtlich haltbar sind.

Die Mediation hat den Vorteil, dass beide Parteien den Mediator bezahlen, sich also die Kosten teilen. Der Mediator (auch als Anwalt) ist auch nicht an die für diese Fälle ungeeignete Gebührenordnung für Anwälte gebunden.

Es sei ganz klar gesagt, dass es auch andere Modelle  der Streitvermeidung gibt. Dies kann auch ein Gerichtsverfahren sei, wenn nur der autoritative Spruch eines Richters Ruhe schafft. Dies kann auch die Verhandlung zwischen Anwälten sein, die häufig, wie ich aus eigener Erfahrung weiss, vernünftige und beide Seiten befriedigende Ergebnisse zustandebringen.

Ich helfe Ihnen gerne.

Fachanwalt für Familienrecht und Mediator

Kurt Schulte Herbrüggen

47249 Duisburg-Buchholz

Münchener Strasse 78

T: 0203 77 27 97

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Autor: Fachanwalt für Familienrecht und Mediator Kurt Schulte Herbrüggen in Duisburg